Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis zu bieten. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren - Datenschutzerklärung
Einverstanden - Ablehnen

Matjes

Unter Fischliebhabern gehört Matjes schon seit langer Zeit zu den großen Delikatessen, die das Meer zu bieten hat. Probieren Sie unsere erstklassigen Matjes-Kreationen an unserer Fischtheke und genießen Sie das unglaublich nussige und sahnige Aroma.

Das kleine 1x1 des Matjes

Das kleine 1x1 des Matjes

Matjes ist ein gekehlter, mildgesalzener, enzymatisch gereifter Hering ohne erkennbaren Ansatz von Milch oder Rogen. Nicht jeder Hering kann ein Matjes werden. Er muss „jungfräulich“ sein, das bedeutet, er darf noch keine Geschlechtsprodukte (Milch und Rogen) gebildet haben, denn nur dann hat er den berühmten, hohen Fettgehalt.


Übrigens wird ein Hering alle Jahre wieder „jungfräulich“, Matjes ist also nicht gleichzusetzen mit Jungfisch. Das Wort „Matjes“ stammt vom holländischen Begriff „Maagdenharing“, was frei übersetzt „Jungfrauenhering“ bedeutet.

Das "Silber der Meere"

Der Trend geht heute eindeutig hin zu kleinen und immer feineren Matjes-Delikatessen, die sich neben den Klassikern wie die „Matjes Hausfrauen-Art“ etablieren. Dazu zählen etwa gebeizte Matjesspezialitäten, denen ausgefallene, feine Aromen wie Bärlauch oder Sherry eine ganz besondere Würze verleihen.


In Norddeutschland wird Matjes typisch mit Pellkartoffeln, grünen Bohnen, Speckstippe und Zwiebeln serviert. Im Rheinland kennt man den Matjes eher in Kombination mit Bratkartoffeln, Speck und Vollkornbrot. Die kulinarische Vielfalt des Matjes können Sie bei uns im Kronprinzbau verkosten. Freuen Sie sich auf leckere Matjessalate von Fisch-Abteilungsleiter Raffaele Abate.

Das